Andere Veranstalter*innen in unseren Räumen

Unsere eigenen Veranstaltungen findet ihr hier


Informationsveranstaltung zu der Ausbildung für Frauen

Seelfrau. Trauer-, Sterbe- und Seelenbegleiterin

mit Kurzvortrag zum Thema: Weibliche Traditionen rund um Sterben und Tod

Im Rahmen der Hospizwoche (11. – 18. Okt. 2020)

Dienstag, 13. Okt. 2020, 18.30 – 20.30 Uhr

In der deutschen und europäischen Trauer- und Sterbekultur bewegt sich einiges. Ob zum Besseren oder Schlechteren ist teilweise strittig oder eine Frage des Geschmacks. Dass sich etwas verändert, war und ist nötig und sicherlich auch dem neu erstarkenden Einfluss von Frauen zu verdanken. Bis vor wenigen Jahren waren Frauen beispielsweise als Bestatterinnen kaum vorstellbar und hatten sich in einer reinen Männerdomäne zu behaupten. Frauen spielten aber historisch eine entscheidende und teilweise vergesse Rolle im Umgang mit Sterbenden, Hinterbliebenen sowie in der Versorgung von Verstorbenen.

Andrea Martha Becker, Referentin und Leiterin der Ausbildung zur Seelfrau, wirft ein Schlaglicht auf einige dieser weiblichen Traditionen, darunter auch der historischen Seelfrauen des Mittelalters und leitet dann über zu Beckers seit 2010 bestehenden gleichnamigen Qualifizierung für Frauen. Die 2-jährige Weiterbildung ist an neuesten Ansätzen der Trauer- und Sterbebegleitung orientiert und knüpft gleichzeitig an altes Frauenwissen an. Im März 2021 beginnt ein neuer Kurs.

Eintritt frei!

Eine Anmeldung (über info@seelfrau.de) ist wünschenswert, aber nicht zwingend.


Informationsveranstaltung zu der Weiterbildung für Frauen

Seelfrau. Trauer-, Sterbe- und Seelenbegleiterin

mit einem Kurzvortrag zum Thema: Trau Deiner Trauer

Dienstag, 2. Feb. 2021, 19.00 – 20.30 Uhr

Der Umgang mit eigener und fremder Trauer ist ein gesellschaftliches Trendthema und Gegenstand einer zunehmend unübersichtlich werdenden Fach- und Selbsthilfeliteratur. Dass Sterben, Tod und Trauer in der Öffentlichkeit wieder an Bedeutung gewinnt, ist in unserer rationalen Welt durchaus wünschenswert und sicher mit ein Verdienst der zunehmenden Zahl von Frauen, die sich auch beruflich damit auseinandersetzen. Dennoch hat der Trend zur Professionalisierung im Umgang mit Trauer nicht nur positive Seiten: Eine eigentlich völlig normale, menschliche Reaktion wird immer mehr pathologisiert.

An diesem Abend wirft Andrea Martha Becker, Referentin und Leiterin der Weiterbildung zur Seelfrau, in einem kurzen Vortrageinen Blick auf positive wie auch negative Auswirkungen des neuen Interesses an Trauer. Im Anschluss leitet sie über auf die historischen Seelfrauen des Mittelalters und Beckers seit 2010 bestehende gleichnamige Weiterbildung für Frauen. Die Ausbildung ist an neuesten Ansätzen der Trauer- und Sterbebegleitung orientiert und knüpft gleichzeitig an altes Frauenwissen an.

Eintritt frei!

Eine Anmeldung (über info@seelfrau.de) ist wünschenswert, aber nicht zwingend.

Kommentare sind geschlossen.